Wildpark Melle

Wildpark & Diedrichsburg

Inmitten der Meller Berge hat Familie Freiherr von Vincke im Jahr 1963 einen Wildpark eingerichtet. In dem 200 Hektar großen Waldgebiet leben rund 100 Wildschweine. Auf einem Wildschweinlehrpfad können Sie sich detailliert über die Lebensweise der Tiere informieren. 

Direkt im Wildpark erhebt sich auf einem 220m hohen Bergrücken die Diedrichsburg. Sie gehört zu den Bauten, die im Zuge der Burgenromantik entstanden sind. Auf dem 26 m hohen, mit Zinnen bekrönten Turm gibt es eine Aussichtsplattform, die Besuchern bei klarem Wetter eine Sicht bis Osnabrück bietet. Schon im 19. Jahrhundert war der Turm ein beliebtes Wanderziel. Im Turmzimmer befindet sich eine Ausstellung zur Tier- und Pflanzenwelt des heimischen Waldes, die auch für Kinder sehr interessant ist.

 

 

Ölmühle

Etwas versteckt am Oldendorfer Mühlenbach liegt die mit Wasserkraft angetriebene Ölmühle aus dem 15. Jahrhundert, die zum Gut Ostenwalde gehört. Aus Früchten wie Leinsamen, Bucheckern oder Raps wurde hier einst Öl gewonnen. Die 1988 vollständig restaurierte Mühle wird heute noch am Mühlentag in Betrieb genommen. Sie bietet den Besuchern einen Einblick in die Mühlentechnik der Vergangenheit.

Natur Ostenwalde
Natur genießen, wandern in Melle

Wandern im Osnabrücker Land

Ein sehr beliebter Wanderweg in der Region ist der „Drei-Türme-Weg“, der zu dem TERRA.track gehört. Der ca. 11 km lange Rundweg führt durch den Wildpark entlang der Diedrichsburg, über die Ottoshöhe bis hin zur Friedenshöhe. Mit ein wenig Glück erlebt man neben der abwechslungsreichen Landschaft auch eine Vielzahl von Wildtieren, wobei der Anblick von Wildschweine fast garantiert ist. 

Bitte beachten Sie, dass Hunde im Wildpark nicht erlaubt sind und der Wildpark in der Zeit von November bis März nur an Feiertagen und den Wochenenden geöffnet ist.